Hausmeisterin

Ingrid Knop 02902-57541

Philipp-Melanchthon-Haus

Philipp-Melanchthon-Haus

In seiner Sitzung im Februar 2009 fasste das Presbyterium nach vielen vorangegegangenen Diskussionen den Beschluss, ein neues, den Erfordernissen und Größe der Gemeinde angepasstes Gemeindehaus zu errichten. Schweren Herzens mussten man sich damit auch von dem bisherigen Gemeindehaus, dem Wichernhaus, trennen. Überproportionale laufende Kosten, die nicht mehr aufgebracht werden konnten, führten letztlich zu dieser Entscheidung.

Als geeignetes Grundstück für das neue Gemeindehaus bot sich die freie Grünfläche zwischen Kirche und Pfarrhaus an. Das Ingenieurbüro Tebel & Partner aus Paderborn wurde mit den Planungen und der anschließenden Bauaufsicht beauftragt. Nach mehrfachen Änderungen und Anpassungen der Baupläne sowie nach Abschluss des Genehmigungsverfahrens konnte dann mit einiger Verzögerung im April 2010 mit den Ausschachtungsarbeiten begonnen werden. Wieder Erwarten stieß man dabei auf alte Fundamente. Es stellte sich heraus, dass diese zum alten Pfarrhaus gehörten, dass in den 50-Jahren an gleicher Stelle gestanden hatte, aber zwischenzeitlich vollkommen in Vergessenheit geraten war. Dadurch verzögerten sich nicht nur die Bauarbeiten, sondern es entstanden zusätzliche Kosten, die nicht eingeplant waren.

Nachdem man sich entschlossen hatte, den 2. Bauabschnitt sofort mit in Angriff zu nehmen, wurde das Gebäude mit einigen technisch bedingten Verzögerungen dann zum Jahresende 2010 fertig gestellt.

Zwischenzeitlich hatte die Gemeinde in einer Abstimmung aus sieben verschiedenen Namensvorschlägen den Namen „Philipp-Melanchthon-Haus“ gewählt.

Gleichzeitig erhielt auch die Kirche den Namen „Martin-Luther-Kirche“. Beide Namen erinnern an das Wirken der großen Reformatoren unserer evangelischen Kirche.


Am 02.01.2011 wurde unsere Gemeindehaus feierlich eingesegnet und eingeweiht.

Die Einweihungsfeier und Einsegnung durch Pfr. Uwe Müller unter Teilnahme des Superintendenten Alfred Hammer sowie der örtliche Politprominenz und Vertretern der katholischen Gemeinde statt. Die Einweihungsfeier fand großen Anklang bei den Gemeindegliedern, die zahlreich der Einladung gefolgt waren. Das neue Gemeindebüro, das im gleichen Gebäude untergebracht ist, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertig gestellt. Es wurde im Juni 2011 seiner Bestimmung übergeben, ebenfalls in einer kleinen Feierstunde.

Mittlerweile haben sich die verschiedenen Gruppen und Arbeitskreise „eingelebt“ und fühlen sich wohl. Ein Blick auf den gut gefüllten Belegungsplan zeigt, wie schnell doch die Gemeindearbeit hier „Fahrt“ aufgenommen hat.

Ob Kindergottesdienst, Evangelischer Frauentreff, Singkreis, Diakonie oder Presbyteriumssitzungen, alle haben mittlerweile ihren festen Platz im Philipp-Melanchthon-Haus gefunden. Nicht zu vergessen das gemeinsame Kaffeetrinken im Anschluss an den sonntäglichen Gottesdienst, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut.

Auch die AWO, die ja immer montags unser Gast ist, ist von den neuen Räumlichkeiten und der Atmosphäre sehr begeistert. „So viel Beteiligung an unseren Veranstaltungen hatten wir noch nie“ freut sich der Vorsitzende Heinrich Häckel über die überaus positive Resonanz seiner Mitglieder.


Die Räumlichkeiten

Wir möchten, dass sich das Phillip-Melanchthon-Haus zu einer Begegnungsstätte für alle Gemeindeglieder entwickelt und sich alle Besucher und Gäste im Phillip-Melanchthon-Haus wohl fühlen und somit die Lebendigkeit des Gemeindelebens spürbar wird. Wir laden Sie herzlich ein, sich unser neues Gemeindehaus anzusehen. Vielleicht haben Sie auch Interesse, sich einem unser vielen Gruppen anzuschließen, sei es zum Musizieren, zum Singen oder zum Basteln.
Wir freuen uns auf Sie.


Natürlich können Sie auch Philipp-Melanchthon-Haus für Ihre private Feier nutzen. Gern zeigen wir Ihnen die Räumlichkeiten und die zugehörige Ausstattung. Sollten Ihnen die Räumlichkeiten zusagen, bitten wir Sie, uns möglichst früh Ihren Wunschtermin mitzuteilen, damit wir diesen dann rechtzeitig einplanen können. Allerdings bitten wir um Verständnis, dass gemeindliche Veranstaltungen ein „Vorzugsrecht“ genießen und der Montag generell durch die AWO belegt ist.

Um Ihnen nun einen Überblick über die Größenordnung der Räume zu geben, hier einige Zahlen:
Der große Saal bietet Sitzgelegenheiten an Tischen für ca. 90 Personen, in Kombination mit einigen Stehtischen können bis zu ca. 120 Personen untergebracht werden.

Großer Saal

Gruppenraum

Der kleinere Gruppenraum bietet Platz für ca. 15 bis max. 20 Personen, ebenfalls an Tischen. Hier finden im Wesentlichen die Gruppenarbeiten statt, aber auch der sonntägliche Kindergottesdienst. 
An technischen Einrichtungen sind Verstärkeranlage, DVD-Player und Beamer sowohl für den großen Saal als für den Gruppenraum installiert und können nach entsprechender Einweisung auch für private Veranstaltungen genutzt werden.

 

 

Küche

Küche

Die Küche ist mit - Elektroherd - Getränkekühlschrank - zusätzlichem „normalem“ Kühlschrank - Geschirrspülmaschine - Kaffeemaschine etc.  komplett eingerichtet, weiter ist für 90 Personen Geschirr vorhanden.

Für größere Feierlichkeiten empfiehlt es sich, das Haus komplett anzumieten. Die „Beweglichkeit“ ist einfach größer und Sie haben mehr Gestaltungsmöglichkeiten z.B. zum Aufbau eines Buffets. 

Wir möchten dieser Stelle darauf hinweisen, dass Getränke und Beköstigung von Ihnen selbst besorgt werden.
Sollten Sie Interesse haben, richten Sie Ihre Anfrage bitte an unsere Gemeindesekretärin, Frau Haverbeck. Telefon: 02902/2338, Fax: 02902/701308 oder über unser Kontaktformular. 
Eine Übersicht der Nutzungsentgelte sowie die Haus- und Nutzungsordnung finden Sie unter Nutzungsentgelt und Hausordnung.

Kontakt zur Kirchengemeinde

Evangelische Kirchengemeinde Warstein
Belecker Landstr. 14a
59581 Warstein

Tel. 02902 2338 
Öffnungszeiten Gemeindebüro: 
Montag, Dienstag u. Freitag
10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 15.00 - 18.00 Uhr
Kontaktaufnahme -->

Regelmäßige Gottesdienste

Martin-Luther-Kirche in Warstein, Belecker Landstr. 14a:
Sonntags 11.00 Uhr mit Hl. Abendmahl und anschließendem Kirch-Café

Christuskirche in Warstein-Belecke, Hesenberg 1:
am 1. (mit Hl. Abendmahl), 3. und möglicher 5. Sonntag im Monat um 9.30 Uhr

Nikolauskirche in Rüthen, Hochstr.:
am 2. (mit Hl. Abendmahl), und 4. Sonntag im Monat um 9.30 Uhr

Markuskapelle in Warstein-Sichtigvor, Möhnestr. 124:
am 1. Samstag im Monat um 16.30 Uhr (häufig als Taufgottesdienst)

Erlöserkirche in Rüthen-Kallenhardt, Ringstr. 6: 
am 2. Samstag im Monat um 18.00 Uhr als Themen – oder Taizègottesdienst.

besondere Gottesdienste finden Sie in der detaillierten Terminübersicht --> Termine