Vortrag über: Darmgesundheit, gesunde Ernährung und Co.

Zu einem Vortrag von Frau Brigitte Beule (Diätberatung) lud der Evangelische Frauentreff am Montag, 1. April 2019, ins Philipp-Melanchthon-Haus.

Frau Beule informierte über allgemeine gesunde, vollwertige Ernährung. Weiterhin erhielten die Teilnehmer Ernährungsempfehlungen bei Darmerkrankungen und Lebensmittelunverträglichkeiten.

Experten bezeichnen den Darm als das wichtigste Organ der Immunabwehr. Mit einer ausgewogenen Ernährung, ausreichend Bewegung und Vermeidung von Stress kann jeder selbst dazu beitragen, seinen Darm gesund zu halten.

Darmbeschwerden äußern sich durch Vollgefühl, Darmträgheit, Blähungen und Durchfall. Bei länger anhaltenden Darmbeschwerden oder weiteren Symptomen wie Schmerzen, Erbrechen, Fieber oder Blut im Stuhl sollte der Arzt aufgesucht werden.

Frau Beule erklärte im Verlauf ihres Vortrages, was gut für den Darm ist, was der Darmflora schadet, welche Arten von Nahrungsmittelunverträglichkeiten es gibt und gab Tipps für die Darmgesundheit.

Zur Darmgesundheit gehört:
•    eine gesunde, vollwertige und ausgewogene Ernährung
•    mehr Ballaststoffe auf den Teller
•    den Konsum vom rotem Fleisch reduzieren
•    mindestens 1,5 – 2 Liter pro Tag trinken
•    regelmäßige Toilettengänge und den Stuhldrang nicht unterdrücken
•    Hektik und Stress vermeiden
•    regelmäßig entspannen und Bewegen
•    Rauchen und Alkohol vermeiden bzw. reduzieren
•    Nutzen Sie das Angebot der regelmäßigen Vorsorge

10 Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollen dabei helfen:
1.    Vielseitig essen
2.    Reichlich Getreideprodukte und Kartoffeln
3.    Gemüse und Obst – Nimm 5 am Tag
4.    Täglich Milchprodukte, Fleisch- u. Wurstwaren sowie Eier in Maßen
5.    Wenig Fett und fettreiche Lebensmittel
6.    Zucker und Salz in Maßen
7.    Reichlich Flüssigkeit
8.    Schmackhaft und schonend zubereiten
9.    Nehmen Sie sich Zeit, genießen Sie Ihr Essen
10.    Achten Sie auf Ihr Gewicht und bleiben Sie in Bewegung

Zum Abschluss erklärte Frau Beule: „Jeder kann etwas für die Gesundheit seines Darms und damit für seinen gesamten Organismus tun“.

Auf der Internet-Seite der „Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.“ (www.dge.de) finden Sie viele weitere Informationen und Hilfsmittel, so auch die 10 Regeln einer gesunden Ernährung (ausführlich beschrieben), die Lebensmittelpyramide oder den Ernährungskreis mit allen wichtigen Informationen.

zurück

Einweihung Jugendhaus Paul-Gerhardt-Haus

Gäste bei der Einweihung

Schlüssel- übergabe

Bereits im Januar fand, zurückgehend auf ein Beschluss des Presbyteriums, die „Umwidmung des Paul-Gerhardt-Hauses Belecke zum Jugendhaus“ statt. Im Juli wurde das Haus - im Schatten der Christuskirche - auch offiziell seiner Bestimmung übergeben und der Öffentlichkeit vorgestellt. 

„Das ist ein schöner Anlass“, freute sich Pfarrerin Jutta Schorstein und hob das Engagement der jungen Leute hervor, das diese unter der Leitung des Jugendpresbyters Ralf Stäwen bei der Umgestaltung des Hauses samt den  Räumlichkeiten geleistet hätten. Dabei seien auch einige Fördermittel vom Kirchenkreis geflossen, machte Ralf Stäwen in seiner kleinen Festrede deutlich und erklärte den Gästen „von der Pike an“, wie die Jugendarbeit entstanden ist und sich im Laufe von fünf Jahren weiter entwickelt hat. 

Als Kern, „aus dem alles hervorging und weiter wächst“, bezeichnete Stäwen die aus der Konfirmandenarbeit geborene und zum festen Stamm gehörende „Teamer-Society“: Eine 14-köpfige Gruppe von Mädchen und Jungen, die eine Vielzahl von Aktivitäten vorweisen könne, wie zum Beispiel  „Offener Treff“,  „Jungen-und Mädchengruppen“, sowie eine „Vorbereitungsgruppe für die Teilnahme an Gemeindeveranstaltungen“.

Im Namen des anwesenden Jugendamtsleiters Jörg Lewe, brachte Bürgermeister Dr. Thomas Schöne Glückwünsche von der Stadt Warstein mit und begrüßte die tolle Idee der kirchlich engagierten Jugendlichen, das Paul-Gerhardt-Haus als bereits vorhandene Immobilie nutzen zu wollen. „Anderswo wird geschlossen und hier packt man an!“ Neben den Angeboten in der Stadt sei die Jugendarbeit der evangelischen Kirche eine wichtige Ergänzung, äußerte sich Dr. Schöne.

Freude über die Eröffnung zeigte auch der Leiter des Synodalen Jugendausschusses Benedikt Meckel und wies besonders auf den Einsatz der Jugendlichen hin: „Hier ist was Schönes in ganz viel Eigenleistung entstanden.“

Verbindende Worte von Kirche zu Kirche fand Vikar Lukas Schröder vom Pastoralverbund Warstein. „Die jungen Leute haben, in einer Zeit der Distanzierung von Gott und Kirche, mit ihrer Arbeit einen bemerkenswerten Schritt gewagt“, stellte er anerkennend fest und meinte, dass das Paul-Gerhardt-Haus zu einem Hafen der Heimat und Geborgenheit werden könne. Heimatlos werden auch in Zukunft der Frauenkreis und Bibelkreis Belecke nicht: Beide Gruppen können nach wie vor das Jugendhaus nutzen und bei eventuellen Überschneidungen in die Kirche ausweichen.  

Nach der Schlüsselübergabe durch Jutta Schorstein luden die jungen Leute alle interessierten Festgäste zu einem Rundgang durch die neu gestalteten Räumlichkeiten ein, gaben gern Auskunft an ihren aufgebauten Infoständen der „TeamerSociety“, der Jungengruppe „Mannschaft“ und am „Büchertisch für Konfirmandenarbeit“ und boten leckere Häppchen (Teamer-Wraps)  und alkoholfreien Sekt an.

D. Richter

zurück

Handys sammeln wir auch.

Alte Handys sind kleine Schatzkisten. Handy-Sammelaktion der Ev. Kirchengemeinde Warstein

Handys enthalten wertvolle Metalle wie Gold, Silber oder Platin, deren Abbau in anderen Regionen der Erde oft mit großen Problemen für Menschen und Umwelt verbunden ist: Große Flächen werden für ihre Gewinnung zerstört und Menschen werden vertrieben. Die Arbeit in den Minen ist häufig gefährlich, der Lohn gering und Kinderarbeit keine Seltenheit.

Umso wichtiger ist es, dass Mobiltelefone lange genutzt werden und anschließend nicht in der Schublade verschwinden, sondern fachgerecht recycelt werden. So können Rohstoffe zurückgewonnen werden und auch der illegale Export von Elektroschrott in Länder des Südens wird vermieden.

Wir als Kirchengemeinde beteiligen uns daher an der Handy-Aktion NRW.

Unsere Sammelbox für ausgediente Mobiltelefone finden Sie im:

Paul-Gerhardt-Haus Belecke, Hesenberg 1
Philipp-Melanchthon-Haus Warstein, Belecker Landstr. 14a
Gemeindebüro, Belecker Landstr. 14a

Alle gesammelten Handys werden fachgerecht recycelt oder, wenn sie noch verwendbar sind, nach einer professionellen Datenlöschung weiter verwendet.

Unterstützen Sie den Datenschutz, indem Sie vor Abgabe Ihres Handys möglichst alle persönlichen Daten löschen und die SIM- und andere Speicherkarten entfernen.

Der Erlös aus dem Handy-Recycling kommt Menschenrechtsprojekten von Brot für die Welt und der Vereinten Evangelischen Mission in Südafrika, der DR Kongo und den Philippinen zugute.

Informationen rund um Rohstoffabbau, Produktion und Entsorgung von Mobiltelefonen und zur Handy-Sammelaktion finden Sie auf www.handyaktion-nrw.de.

zurück

Neukirchenjahresempfang 2017

Als Dank für alle Haupt-und Nebenamtlichen, sowie den zahlreichen Ehrenamtlichen, feierte die evangelische Kirchengemeinde im alten Jahr im Dezember ihren traditionellen Neukirchenjahresempfang. Den Gottesdienst zuvor gestaltete Pfarrerin Dr. Karin Christiane Saßmann zusammen mit dem Posaunenchor, der bekannte Adventslieder und klassische Werke spielte, in der Martin-Luther-Kirche.

Pfarrerin Jutta Schorstein übernahm im Philipp-Melanchton-Haus „das Ruder“ und bedankte sich zunächst bei allen Mitarbeitern, die mit viel Engagement und Liebe einen großen Teil ihrer Zeit der Gemeinde zur Verfügung stellten.

Sie freute sich auch darüber, die „Offiziellen“ begrüßen zu können, nämlich den Warsteiner Bürgermeister Dr. Thomas Schöne, Peter Weiken von der Stadt Rüthen, sowie den Leiter des Pastoralverbundes, Pfarrer Markus Gudermann.

Dankbar erinnerte Thomas Schöne an das Lutherjahr 2017 und die vielen Feierlichkeiten rund um das historische Ereignis. „Das hatte nicht nur für alle evangelischen Christen eine große Bedeutung, sondern setzte auch Impulse für die Ökumene.“

Ebenso begrüßte Pfarrer Markus Gudermann, der vor einigen Monaten die Nachfolge von Pastor Thomas Wulf angetreten hat, die Annäherung beider Konfessionen und meinte: „Die Nacht der offenen Kirchen in all den Jahren ist ein schöner Erfolg. Die Menschen machen sich auf den Weg, und dadurch kommt was in Bewegung.“ Das sei ein Segen für alle in der Stadt Warstein, „ wir wollen uns auch weiterhin gegenseitig öffnen und für den Glauben werben“.   

Peter Weiken überbrachte nicht nur Grüße und gute Wünsche aus der Bergstadt, sondern hinterfragte die „schöne, besinnliche Adventszeit“, die leider immer mehr von vielen unwichtigen Dingen überlagert würde. Daher sollte doch jeder mal überlegen, was eigentlich das Wesentliche in der Adventszeit sei und sich „Zeit für den Augenblick nehmen, für das, was schön ist“. Dazu gehörte auch das Kümmern um den Nächsten, und sich mit Muße auf das Warten von Jesus Christus, Gottes Sohn, einzustimmen. Symbolhaft veranschaulichte der Rüthener Bürgermeister, dass man die Prioritäten im Leben mit dem Befüllen eines Glases vergleichen könnte und daher die Reihenfolge entscheidend sei. Die Bälle stünden für Familie, die Kiesel für materiellen Dinge und der Sand für alles Unwichtige. „Wenn der Sand zuerst eingefüllt wird, ist das Glas voll und das wirklich Wichtige hat dann kaum noch Platz.“

Nach dem offiziellen Teil stand ein gemeinsames Mittagessen auf dem Programm, dem sich alle gern anschlossen. (Dorothea Richter)

zurück

Jungbläser gestalten Adventsfeier im LWL Pflegezentrum

Es ist schon gute Tradition, dass die Jungbläser des Ev. Posaunenchor jedes Jahr die Adventsfeier im LWL Pflegezentrum in Warstein mitgestalten. Zur Freude der Menschen wurden die gängigen Lieder zur Advents- und Vorweihnachtszeit, die z.T. auch mitgesungen werden konnten. Die Leiterin bedankte sich herzlich bei den Jungbläsern und der Chorleiterin Iris Lenze mit einem Nikolauspräsent. 

Kontakt zur Kirchengemeinde

Evangelische Kirchengemeinde Warstein
Belecker Landstr. 14a
59581 Warstein

Tel. 02902 2338 
Öffnungszeiten Gemeindebüro: 
Montag, Dienstag u. Freitag
10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 15.00 - 18.00 Uhr
Kontaktaufnahme -->

Regelmäßige Gottesdienste

Martin-Luther-Kirche in Warstein, Belecker Landstr. 14a:
Sonntags 11.00 Uhr mit Hl. Abendmahl und anschließendem Kirch-Café

Christuskirche in Warstein-Belecke, Hesenberg 1:
am 1. (mit Hl. Abendmahl) und 3. Sonntag im Monat um 9.30 Uhr

Apostel-Gemeindehaus in Rüthen, Schlangenpfad 1.:
am 2. (mit Hl. Abendmahl), und 4. Sonntag im Monat um 9.30 Uhr

Markuskapelle in Warstein-Sichtigvor, Möhnestr. 124:
von April bis Oktober bei Bedarf monatlich 1 Taufgottesdienst
(1. Taufanmeldung bestimmt die Uhrzeit)

Erlöserkirche in Rüthen-Kallenhardt, Ringstr. 6: 
am 2. Samstag im Monat um 18.00 Uhr als Themen – oder Taizègottesdienst.

aktueller Gottesdienstplan des Monats

besondere Gottesdienste finden Sie in der detaillierten Terminübersicht --> Termine