Der Evangelische Friedhof

Kreuzbalken mit Gründungsinschrift

Der Evangelische Friedhof liegt am Schwarzen Weg im Ortsteil Warstein ca. 200 m entfernt von der Martin-Luther-Kirche. Er ist gegründet im Jahre 1859. Der wiedergefundene Kreuzbalken gibt davon Zeugnis.

 

 

Baum-Urnenanlage auf dem Ev. Friedhof

Bronzegussdeckel mit Namensschilder

Holzapfelbaum

Der Friedhofsausschuss der Ev. Kirchengemeinde Warstein hat sich schon viele Jahre mit dem Thema Baumbestattungen auseinandergesetzt.

Da die Ev. Kirchengemeinde, als christliche Gemeinschaft, keine anonymen Bestattungen durchführen kann und möchte, haben sie sich für die besondere Form einer naturnahen Alternative entschieden: Die „Baum-Grab-Urnenanlage“.

Sie besteht aus einer Rasenfläche mit einem zentralen Baum und ringförmig ins Erdreich eingelassenen Edelstahlröhren. Diese werden mit einem Bronzegussdeckel sicher verschlossen. Die Deckel sind von einem Künstler in Gusstechnik einzeln handgefertigt. Hierauf werden später einheitliche Schilder mit den Namen und Lebensdaten angebracht.

Der Holzapfelbaum, der im Frühling blüht, im Herbst Früchte trägt und im Winter die Nahrung für viele Vögel bildet, hat einen starken Symbolcharakter.

Diese besondere Bestattungsform wird, nachdem die Friedhofsgebührensatzung genehmigt wurde, seit dem 2. September auf dem Ev. Friedhof am Schwarzen Weg in Warstein angeboten.

Die Nutzungs- u. Ruhezeit beträgt 15 Jahre und auch diese Gräber sind im Vorverkauf erhältlich.

Die Baum-Grab-Urnenanlage kann mit zwei Urnen belegt werden. Die Nutzungsgebühr beträgt für ein Urnenröhrensystem 1.600 €.

So hat man die Möglichkeit der Vorsorge für eine pflegeleichte Bestattungsform, ohne Einebnungsgebühren oder Grabpflege für die Hinterbliebenen.

Der Bereich soll noch ein Blumenbeet und eine Sitzbank erhalten, damit Trauernde oder Besucher dort Platz finden, für Ihre Gedanken und etwas Ruhe.

Für Fragen und Anregungen steht die Friedhofsverwaltung (Frau Haverbeck) oder die Friedhofspresyterin (Frau Frie) jedem gerne zur Verfügung.

Die aktuelle Friedhofssatzung und Gebührensatzung finden Sie ebenfalls hier auf der Homepage unter der Rubrik Ev. Friedhof Warstein.

Die neue Urnenwand mit neu gepflasterten Zuweg

Ablagefeld für Grabschmuck

Gepflasterter Weg zur neuen Urnenwand

Neue Urnenwand erbaut 2014

Bereits Ende 2013 zeichnete sich ab, dass auch die dritte Urnenwand sehr schnell belegt sein würde. Das Presbyterium beschloss daraufhin, noch eine weitere Urnenwand zu errichten, jetzt aber in aufgelockerter Form direkt unterhalb der Grabanlagen der Familien Siepmann und Dassel. Die Planungen sahen vor, die Urnenkammern aus zwei Teilstücken zu errichten. Sie sollte direkt vor der Kirchhofsmauer stehen, und drei Urnensteelen jeweils im ausreichenden Abstand davor. Das Landeskirchenamt in Bielefeld gab seine Zustimmung, so dass die Errichtung in der gewünschten Form in Auftrag gegeben werden konnte. Um die Fundamentarbeiten ordnungsgemäß durchführen zu können, musste noch umfangreiche Erdarbeiten durchgeführt werden und eine Linde gefällt werden.
Im Herbst 2013 wurden die Fundamentarbeiten abgeschlossen und Anfang Dezember wurde dann der 1. Teilabschnitt mit 18 Urnenkammern errichtet.
Der Winter und andere unerwartete Schwierigkeiten verzögerten den Weiterbau. Doch im Juni 2014 konnten die Arbeiten fortgeführt und abgeschlossen werden.

Insgesamt bietet die neue Urnenwand Platz für 144 Grabkammern. Bereits jetzt sind schon wieder 20 Grabkammern belegt.

Da man sich jetzt zwar über eine schöne, optisch sehr gelungene neue Urnenwand freuen kann, so unansehnlich und beschwerlich war der Weg dorthin. Lediglich ein Kiesweg führte zur Urnenwand und weiter zu den Grabanlagen Siepmann und Dassel. So kam schnell der Wunsch nach einer ordentlichen und sauberen Zuwegung auf. Dank einer großzügigen Spende konnte das Presbyterium dann beschließen, einen neuen Weg in Angriff zu nehmen.
Mit Planung und Bau des Zuweges wurde eine ortsansässige Firma beauftragt. Aber nicht nur der Zuweg selbst, sondern auch die Fläche zwischen den Urnenteilstücken wurde mit Verbundsteinen gepflastert. Um auch Besuchern mit Gehbehinderungen den Zugang zu den Urnenkammern zu ermöglichen, wurde der obere Teil ebenerdig angelegt.

Der Weg zu unserer neuen Urnenwand ist nun komplett fertig gestellt und kann von allen Besuchern des Friedhofs genutzt werden.

Friedhofssatzung und Friedhofsgebührensatzung

Kontakt zur Kirchengemeinde

Evangelische Kirchengemeinde Warstein
Belecker Landstr. 14a
59581 Warstein

Tel. 02902 2338 
Öffnungszeiten Gemeindebüro: 
Montag, Dienstag u. Freitag
10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 15.00 - 18.00 Uhr
Kontaktaufnahme -->

Regelmäßige Gottesdienste

Martin-Luther-Kirche in Warstein, Belecker Landstr. 14a:
Sonntags 11.00 Uhr mit Hl. Abendmahl und anschließendem Kirch-Café

Christuskirche in Warstein-Belecke, Hesenberg 1:
am 1. (mit Hl. Abendmahl) und 3. Sonntag im Monat um 9.30 Uhr

Apostel-Gemeindehaus in Rüthen, Schlangenpfad 1.:
am 2. (mit Hl. Abendmahl), und 4. Sonntag im Monat um 9.30 Uhr

Markuskapelle in Warstein-Sichtigvor, Möhnestr. 124:
von April bis Oktober bei Bedarf monatlich 1 Taufgottesdienst
(1. Taufanmeldung bestimmt die Uhrzeit)

Erlöserkirche in Rüthen-Kallenhardt, Ringstr. 6: 
Termine 2020: 08.02.; 11.04.; 13.06.; 08.08.; 10.10.; 12.12.
jeweils um 18.00 Uhr als Themen – oder Taizègottesdienst.

aktueller Gottesdienstplan des Monats

besondere Gottesdienste finden Sie in der detaillierten Terminübersicht --> Termine 

Aktueller Gemeindebrief

Der Gemeindebrief erscheint 3 x pro Jahr, Sie finden ihn hier Unsere Gemeinde